Live Musik versus Konserve

wenn ihr mich fragt – und ich werde das eigentlich bei jedem Kennenlerngespräch gefragt – also wenn ihr mich fragt, ob ich Live-Musik oder CDs in der Freien Trauung bevorzuge, dann würde ich immer die Live-Musik wählen.

 

Es gibt ja Musikstücke, die sehr gerne für Freie Trauungen genommen werden. Wenn nun eine gute Sängerin „All Of Me“ oder „A Thousand Years“ singt, hat das eine ganz andere Bedeutung – für Euch und für Eure Gäste, als wenn es aus den Boxen dröhnt. Und wenn während einer Sand- oder anderen Zeremonie das Forrest Gump Theme von einem Klavierspieler gespielt wird, bleibt kaum ein Auge trocken… kommt das selbe Lied aus der Konserve ist es auch ganz nett… aber leider auch nicht mehr.

Klar, natürlich kommt es auch – und vielleicht in allererster Linie – auf das Budget an. Aber – wenn Ihr nicht gerade an einem Samstag in der Hochsaison heiratet – findet Ihr sicher gute Musiker für jedes Budget.

Übrigens, falls Ihr selbst niemanden habt, oder niemanden kennt, der einen kennt, der wirklich gut Musik macht: Petra Krieger hat wirklich gute Kontakte – Ihr könnt sie ja mal ganz unverbindlich fragen…

Nochmal Übrigens – natürlich, wenn es das Budget nicht hergibt, dann ist auch Musik aus der Konserve OK. Es macht dann allerdings Sinn, wenn Ihr die Musik vorher ein wenig schneidet. Gerade beim Einzug der Braut, ist es nicht sooo schön, wenn nach dem die Braut beim Bräutigam angekommen ist und sich das Brautpaar und die Gäste hingesetzt haben, immer noch 3 Minuten Lied übrig sind.

Dafür gibt es ganz gute Freeware-Programme, wie z. B. dies hier.

So oder so – ich wünsche Euch von ganzem Herzen eine tolle Trauung.

In diesesm Sinne,
Heike

Posted in Mein Senf and tagged , , , , .