Die Gewürzzeremonie

Die Gewürzzeremonie ist eigentlich ähnlich wie das Sandritual – nur dass diesmal Gewürze genommen werden, um ein Familiengewürz zusammen zu mischen.

Der Unterschied ist der, dass diese so entstandene Würzmischung ja  im täglichen Leben benutzt werden kann.

So kann man sich bei jedem Essen, zu dem es dieses Gewürz gibt, immer wieder an die Hochzeit erinnern.

Es gibt mehrere Varianten für die Gewürzzeremonie:

1. Viele Gewürze – Ursprungsfamilie

Braut, Bräutigam und Leute aus der Familie bringen jeweils in einem Reagenzglas ein Gewürz, das jeweils eine bestimmte Bedeutung hat.

Braut und Bräutigam schütten diese Gewürze dann zusammen in ein größeres Gefäß – als Würzmischung für die Ehe.

2. Nur das Paar und die Kinder (Patchworkfamilie)

Hier liegt der Fokus auf den Gewürzen für die einzelnen Familienmitglieder, und so wird es eine richtige Familienmischung!

Es liegt wieder für jedes Familienmitglied ein Gewürz in einem Röhrchen auf dem Tisch. Mit Musikuntermalung  schüttet jedes Familienmitglied sein Röhrchen in das größere Gläschen.

Wenn später mehr Kinder dazu kommen, kann man in einer extra Feier, für jedes Kind ein weiteres Gewürz dazu tun.

 

Posted in Rituale in der Trauung.